Orientierungsritt „Reiten und Radeln“

04.05.2017

Schmatzhausen: Der Reit- und Fahrverein Grafenhaun e.V. veranstaltete am 01. Mai wieder seinen traditionellen Orientierungsritt für Reiter und Radfahrer.

Nach der Anmeldung galt es vor dem Start einen kniffligen Fragebogen zu beantworten um bereits wertvolle Punkte mit auf die Strecke zu nehmen. Bei schönem Wetter und besten Bodenverhältnissen begaben sich ab 08:00 Uhr im Abstand von jeweils 10 Minuten 31 Teams, bestehend aus 2 Reitern bzw. 1 Reiter und 1 Radler auf die gut präparierte Strecke von ca. 16 km, die nach Karte zu reiten war. Es galt in den Waldstücken 18 Buchstaben und 5 Richtungspfeile zu finden, die wertvolle Punkte für das Endergebnis brachten. Auf der Hälfte der Strecke war ein Streckenstopp, bei dem man sein Wissen über Blumen/Pflanzen sowie seine Treffsicherheit beim Spickern unter Beweis stellen musste. Zudem gab es beim Stopp eine kleine Stärkung um den Rest der Strecke gut zu bewältigen.

Endlich im Ziel angekommen warteten verschiedene Geschicklichkeitsspiele, einmal für einen Reiter mit Pferd und einmal ohne Pferd oder für den Radfahrer auf die Teilnehmer – die sich sowohl für einige Reiter und Pferde als nicht leicht lösbar darstellten. Der jeweils 2. im Team musste bei verschiedenen Aufgaben gute Treffsicherheit beweisen um noch wertvolle Punkte für den Sieg bzw. eine gute Platzierung zu erreichen.


Nachdem das letzte Paar zurück war und alle mit Kaffee, Kuchen und Gulaschsuppe gestärkt waren, fand die Siegerehrung statt. Da mit dem 4. Platz begonnen wurde, hatte dieses Paar die freie Auswahl bei den Sachpreisen und die Spannung war bis zuletzt groß, als 3 Paare noch nicht aufgerufen waren. Es ging weiter mit dem 3. Platz, den sich das Team Edith Riedl, RFV Grafenhaun e.V. und Marion Hacker aus Altdorf-Eugenbach sicherten. Der 2. Platz mit nur 1 Punkt Vorsprung ging an das Paar Irmgard und Dietmar Strähhuber von der Red Roses Ranch in Moosburg. Den 1. Platz belegten Astrid Herzog und Andrea Nötzl von der Stallgemeinschaft Meierlohr in Niederaichbach. Für die drei Siegerpaare gab es für jeden einen Pokal und einen Teamsekt.

Die Teilnehmer fanden die abwechslungsreiche Strecke mit schönen Galoppabschnitten sehr gut ausgesucht und auch die Radler meisterten alle Steigungen mit Bravour und beschieden dem Organisationsteam wieder einmal gute Arbeit geleistet zu haben.